Blog Buchstabensuppe von Haffa & Partner

Kommunikationsinstrument Kunst

von Gast am 17.03.2014 18:34:14

Bildrechte: Kunstwerke: Daniel Völker Foto: August Castell-Castell Bildrechte:
Kunstwerke: Daniel Völker
Foto: August Castell-Castell

Von den vielen Kommunikationsinstrumenten, die Unternehmen zur Verfügung stehen, gehört Kunst zu den am meisten unterschätzten. Dabei bringt sie alles mit, was nötig ist, um Aufmerksamkeit zu erregen, Profil zu zeigen und mit Menschen ins Gespräch zu kommen. Wesentlich für Kunst ist ihre Vielschichtigkeit. Sie kann beispielsweise regional, global, traditionell, innovativ, provokant, offen, laut und schlicht sein. Kunst kann eine Unternehmenskultur individuell fördern. Sie ermöglicht einen Imagetransfer und schärft das Profil eines Unternehmens nach außen und nach innen.

Mittels eigener Kunstprojekte, ob Ausstellungen, Förderung oder Firmensammlungen, wird ein Unternehmen über andere Kanäle wahrgenommen. Es hebt sich von Mitbewerbern ab und erregt Aufmerksamkeit. Durch ein Engagement in der Kunst generieren Unternehmen Verständnis und Vertrauen bei Öffentlichkeit und Meinungsmachern, Stichwort: Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung. Unternehmen und Unternehmer gewinnen an gesellschaftlicher Bedeutung, die über das eigene Kerngeschäft hinaus reicht.

Kunst erschließt neue Märkte
Kunst, die sich gezielt mit den Werten, der Geschichte und den Produkten eines Unternehmens auseinandersetzt fördert die Unternehmenskommunikation.
Unternehmerische Kunstprojekte sind als übergreifendes und komplementäres Kommunikationsinstrument zu begreifen. Kunst erschließt neue Werbemöglichkeiten.
Sie lässt sich auf harmonische Weise mit Absatzförderungsmaßnahmen verbinden. Kunstprojekte beinhalten insbesondere Möglichkeiten der Motivation des Vertriebs, der Gestaltung von Verkaufsflächen sowie von Produkten. Darüber hinaus ist Kunst ein werthaltiges Investment.

Kunst zur Kontaktpflege
Kontaktpflege ist bei unternehmerischer Kunstförderung von höchster Bedeutung. Beispielsweise können Vertreter des Unternehmens bei einer Ausstellung direkt mit den Besuchern in Kontakt treten. Bestehende Kunden, Geschäftspartner, Meinungsmacher und die Presse können eingeladen werden. Durch das gemeinsame Interesse wird eine persönliche Verbindung geschaffen.

Kunst als Reputationsmotor
Die Beschäftigung mit Kunst schafft angenehme Gesprächseinstiege mit Kunden und Geschäftspartnern. Sie motiviert Mitarbeiter und stärkt die Kundenbindung. Die Förderung und Vermittlung von Kunst ist ein idealer Motor für die Reputation von Unternehmen. Kontaktchancen zu Kunden, Geschäftspartnern und der Presse werden erhöht. Kunst ist damit ein Mehrwert für jedes Unternehmen.

Dr.-Natalie-Lauer-

Gastbeitrag von: Dr. Natalie Lauer
natalie-lauer@musa-artservice.com
www.musa-artservice.de

Kategorien: Werkzeuge und Anwendungsbeispiele, Blog, Gesellschaft

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Das geht ganz schnell:

Abonnieren Sie unser Blog!

Einfach unten Ihre E-Mail-Adresse eintragen, und Sie bekommen eine Nachricht bei jedem neuen Blogeintrag.

Jetzt abonnieren