Blog Buchstabensuppe von Haffa & Partner

Blog

"Wer schreibt schon gern für die Tonne?" - Content-Technologie-Mix bringt beste Reichweite

von Andrea Ilsemann am 25.11.2014 18:07:38

Christian_KochWer Informationen erfolgreich im Web verbreiten will, der muss einige Regeln beachten.
Stichwort: Content Marketing.

Wir haben mit Christian Koch, Geschäftsführer und Gründer des Software- und Consulting-Unternehmens Scandio GmbH aus München gesprochen.

Die Scandio Gmbh ist Partner von Dr. Haffa & Partner und bietet Web-Applikationen, Suchmaschinen, mobile plattformübergreifende Anwendungen sowie Lösungen im Atlassian Umfeld.

  • SEO, also das suchmaschinenoptimierte Gestalten oder Schreiben eines Online-Textes, klingt erst mal technisch und werbelastig. Ist dieser Eindruck richtig?
    In erster Linie ist das nicht richtig. Primär zählen die Inhalte der Texte und Medien, die verwendet werden. Die Basis-Technologie sollte den externen Suchmaschinen natürlich keine Steine in den Weg legen. Hier darf man also die Technologie nicht ganz aus den Augen lassen. Auch wenn man keine Werbung machen möchte legt man trotzdem Wert darauf, dass die Inhalte gefunden werden. Wer schreibt schon gerne für die Tonne?
  • Was ist der häufigste Fehler, den Sie im Zusammenhang mit SEO feststellen?
    In der Regel liegen die Fehler beim Manager oder Autor. Diese gehen zu oft von der eigenen Wahrnehmung aus anstatt sich auf die Fakten zu stützen. Das Web-Controlling gibt uns Auskunft über das Verhalten der Nutzer nicht die Meinung des HIPPO - das heißt der Highest Paid Persons Opinion.
  • Was sind die jüngsten oder wichtigsten Entwicklungen der Google-Kriterien für ein ordentliches Ranking?
    Mit "Content Matters" kommt man immer noch am besten voran. Google achtet aber auch auf andere Dinge. Zum Beispiel werden mobile Sites bevorzugt und Google hat angekündigt, dass SSL verschlüsselte Sites demnächst auch bevorzugt werden.
  • Können Sie Tools empfehlen, die Einsteigern und Profis erleichtern, die richtige Mischung zu finden?
    Bei Blogging würde ich empfehlen auf wordpress.com zu beginnen. Selbst zu installieren ist eher schädlich. Weiterhin muss man seine Social Media Kanäle dauerhaft und sauber pflegen. Diese sind wichtiger als man denkt.

Unser Fazit:
Auch wenn es so mancher nicht mehr hören mag: Content is King. Natürlich kommt es auch darauf an, dass gute Artikel über Suchmaschinen auffindbar sind. Wer aber seinen Zielleser so weit gebracht hat, der will ihn nicht mit inhaltsarmen oder schlecht lesbaren Texten wieder verlieren.

Linktipps:
http://webmagazin.de/business/content-marketing-seo-regeln-173475
http://www.welovecontent.de/content-und-seo/fuenf-seo-regeln-fuer-online-redakteure/

 

Kategorien: Praxistipp, Content Marketing, Blog, SEO, PR

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Das geht ganz schnell:

Abonnieren Sie unser Blog!

Einfach unten Ihre E-Mail-Adresse eintragen, und Sie bekommen eine Nachricht bei jedem neuen Blogeintrag.

Jetzt abonnieren

ältere Posts